(Bitte beachten Sie auch den Weihnachtsbrief und den Hinweis auf den Onlinegottesdienst weiter unten! Link: https://youtu.be/XJOPOJV5PgM )

Wie geht es weiter? Stand 07.01.2020

Liebe Eltern, Erzieherinnen und Erzieher,
liebe Sorgeberechtigte,

Bis zum 31.01.2021 findet landesweit kein Präsenzunterricht statt.
An der Schule am Buschkamp als Förderschule gelten die Regelungen der Jahrgangsstufen 1 bis 6 der Regelschule für alle Schüler*innen:
Bei besonderem Bedarf können die Schülerinnen und Schüler ab dem 11. Januar an der Notbetreuung teilnehmen.

Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Bei Betreuungsbedarf setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung: 05741-7756.
Sie müssen dafür die Betreuungs-Formulare aus dem Downloadbereich ausdrucken, ausfüllen und Ihrem Kind mitgeben!
Es findet im Januar keine Therapie in der Schule statt. Es wird keine Mittagsverpflegung gestellt.

Das Ministerium schreibt:
"Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. (...)

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt (...)

Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung (...) in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung muss diese in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden (dies entspricht der SchulMail vom 21. Dezember 2020). Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird."

Die Möglichkeit des erwähnten zusätzlichen Kinderkrankengeldes bei erhöhtem häuslichem Betreuungsbedarf klären Sie ggf. bitte mit Ihrem Arbeitgeber ab.

Weitere Infos unter:https://www.schulministerium.nrw.de/startseite/regelungen-fuer-schulen-vom-11-bis-31-januar-2021

 

Das Betreten der Schule ist nur nach Absprache erlaubt!
Für notwendige Termine sprechen Sie bitte mit den Klassenlehrern ab oder melden sich im Büro Kaiserstraße 6 - 10, rechter Eingang!

__________________________________________________

Was schreibt das Ministerium?

Schulmail vom 13.12.2020

Ältere Schulmails unter:

Schulmail-Archiv

___________________________________________________________________________________________________________

Weihnachten 2020

 

Wie im Sommer konnten wir auch jetzt zu Weihnachten nicht zu einer gemeinsamen Andacht zusammen kommen. Deshalb haben wir eine Weihnachtsandacht für Euch bei YouTube eingestellt. Ihr könnt sie unter folgendem Link finden:

https://youtu.be/XJOPOJV5PgM

Schaut doch mal rein! Eine kleine Überraschung ist auch dabei.

 

Liebe Grüße und schöne Ferien wünscht Euch

Das Andachtsteam

_______________________________________________________________________________________________________

Weinachtsbrief

Oh du fröhliche, oh du selige

Gnaden bringende Weihnachtszeit …

 

17.12.2020

Liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren,

 

in diesem Jahr ist vieles anders.

Auch die Weihnachtsgrüße der Schule erreichen Sie vielfach nicht mehr über die „Rucksackpost“.

Das Jahr 2020 war geprägt von Mut, Ausdauer und Achtsamkeit.

Dafür und für die gute Zusammenarbeit und den Austausch zum Wohl Ihrer Kinder bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich.

 

Wir haben uns stets darum gekümmert, einerseits die Sicherheit aller in der Schulgemeinschaft zu beachten, andererseits die Kinder nach Möglichkeit zu fördern und die Familien und Gruppen nicht zu sehr zu belasten. Wir wissen aber auch, dass es für viele schwer war.
Es ist nicht leicht, weit über die Ferien hinaus die Familie bei Laune zu halten, den Kindern bei allen Überraschungen Sicherheit und Geborgenheit zu geben und dabei auch noch das Lernen zu Hause zu begleiten.

Ihnen dafür hohe Anerkennung und ein herzliches Dankeschön!

 Unsere Schule hat sich 2020 deutlich geändert. Es war seit vielen, vielen Jahren das erste Jahr ohne große Ausflüge, ohne Klassenfahrten und mit getrennten Pausen. Klassen übergreifende Projekte konnten nicht stattfinden, es gab keine Sportwettbewerbe und unsere Basketball- und Fußballmannschaften haben inzwischen ein erhebliches Trainingsdefizit. In den Klassen wurde nicht mehr gesungen und der Chor hatte ebenso keine Proben wie die Tanzgruppen.

Dennoch erinnern wir uns an eine sehr schöne Einschulungsfeier, bei der die Klassen voll Neugier und Interesse die neuen Schüler*innen abholen durften.

Im Frühjahr hatten alle Schüler*innen nach den ersten Irritationen teilweise noch in anderen Lerngruppen und mit Abstand auf dem ganzen Schulgelände die neuen Abläufe und Regeln akzeptiert. In mancher Beziehung können wir stolz auf ihre Kinder sein, wie vorbildlich sie sich verhalten haben und noch immer verhalten.

 Inzwischen ist wieder etwas wie Schulleben eingekehrt: Einbahnsystem stören niemanden mehr und dass auf dem Schulhof für jeden mehr Platz ist, entschädigt für die verkürzte Pausenzeit.

Der Ausbau der digitalen Ausstattung in der Schule ist mächtig spürbar. Schüler*innen wie Lehrer*innen bedienen inzwischen wie selbstverständlich die schuleigenen I-Pads und erkunden unterschiedliche Lern-Apps. In jeder Klasse hängt seit zwei Wochen ein Smartscreen, der nach und nach vielfältiger zur Förderung genutzt wird.

 Wir können hoffen, dass es im Januar wieder in den Unterricht geht. Aber hoffen dürfen wir!

Eins ist sicher: die Last durch die Pandemie wird vorbei gehen und dann wird das Leben, Lernen und Arbeiten in der Schule am Buschkamp nicht nur moderner, sondern auch wieder freier sein.

Wir wünschen allen Familien und Mitarbeiter*innen friedvolle Festtage und einen guten, wenn auch diesmal etwas beschaulicheren Rutsch ins neue Jahr.

 

… Welt ging verloren,

Christ ist geboren.

Freue, freue dich

O Christenheit!

 

 

Klaus Radermacher, Schulleiter

Martin Jäger-Degenhard,  stv. Schulleiter

_____________________________________________________________________________________________

Jeder Mensch ist einzigartig

„Jeder Mensch ist einzigartig“

Individualität und Ganzheitlichkeit werden an unserer Schule als oberste Prinzipien angesehen. Wir arbeiten auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes.

 

Die Schule am Buschkamp ist Lernort und Lebensraum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie ist eine Schule des gemeinsamen Lernens, Arbeitens, Spielens und  Feierns.

Wir geben Hilfen zur Bewältigung des Lebens und zur Verbesserung der Lebensqualität, zur Unterstützung der selbstständigen Lebens-führung und zur Entwicklung und Entfaltung der eigenen Persön-lichkeit sowie der sozialen Kompetenz.

Unsere Schüler müssen in unterschiedlichem Maße mit erheblichen Einschränkungen leben. Jeder einzelne benötigt individuelle Unter-stützung, spezielle Hilfs- und Lernmittel sowie Pflege und Therapie.

 

 

Die beweglichen Ferientage entnehmen Sie bitte dem Terminkalender rechts!

  Nach oben